Hilfsnavigation

Titelfoto Folgeseite Landschaft von Lichtenhard

Ukraine: Infos für Geflüchtete und Helfende im Kreis Olpe

Geflüchtete aus der Ukraine werden auch im Kreis Olpe erwartet. Der Kreis und die sieben Kommunen haben dazu ihr Vorgehen abgestimmt.

Anlaufstellen

Die Städte und Gemeinden fungieren als zentrale Anlaufstellen für die geflüchteten Menschen. Jede Kommune richtet dazu eine zentrale Ansprechstelle ein. Über diese erfolgt die Erfassung und Vermittlung von Wohnraum. Die Ansprechstellen sind wie folgt erreichbar:

Die Städte und Gemeinden registrieren die ankommenden Personen und übermitteln die Daten der Ausländerbehörde des Kreises Olpe. Das dazu erforderliche Formular kann unter Dowonloads in verschiedenden Sprachen auch von Privatpersonen heruntergeladen werden. Wichtig: Das Formular sollte nur für Personen verwendet werden, die sich längere Zeit im Kreis Olpe aufhalten werden. Das Formular ersetzt nicht die persönliche Vorsprache im Rathaus der aufnehmenden Stadt oder Gemeinde, sondern muss dort vorgelegt werden. Versorgung und Unterhalt der Personen werden durch die Städte und Gemeinden sichergestellt.

Downloads

Kreis Olpe aktiviert Krisenstab

Für den Fall, dass die Aufnahmekapazitäten der Städte und Gemeinden nicht ausreichen, plant der Kreis Olpe in enger Abstimmung mit den Kommunen und dem DRK-Kreisverband sowie den anderen Hilfsorganisationen zentrale Unterkunftsmöglichkeiten, um zusätzliche Aufnahmekapazitäten zu schaffen. Dazu hat der Kreis Olpe seinen Krisenstab aktiviert.

Menschen mit Ukrainisch-Kenntnissen gesucht

Für die Verständigung mit den geflüchteten Menschen werden noch Personen gesucht, die Ukrainisch sprechen. Diese sind eingeladen, sich per Mail bei krisenstab@kreis-olpe.de zu melden.

Weitere Informationen

    • Noch mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite der Bezirksregierung Arnsberg unter https://www.bra.nrw.de/integration-migration/ukraine-krieg.
    • Außerdem informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unter www.infektionsschutz.de/mediathek/materialien-auf-ukrainisch/ in ukrainischer Sprache über Infektionskrankheiten, die Corona-Schutzimpfung und weitere persönliche Maßnahmen zum Schutz vor einer Corona-Infektion.
    • Auf der Seite des Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW (MKFFI NRW) wurden zu den Ukraine-Vertriebenen Anmerkungen zu mietrechtlichen Fragen eingestellt: https://www.mkffi.nrw/ukraine. Diese können bei Fragen zur privaten Unterbringung in Mietwohnungen erste Anhaltspunkte bieten.
    • Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Informationsseite für Geflüchtete aus der Ukraine erstellt: https://www.arbeitsagentur.de/ukraine 
    • Unter www.germany4ukraine.de werden Informationen zu Unterkunft, Basisthemen sowie medizinischer Versorgung in Deutschland gebündelt.Die Informationen und Leistungen sind mehrsprachig auf Ukrainisch, Russisch, Englisch und Deutsch verfügbar. Das Portal wird technisch nach höchsten IT-Sicherheitsstandards betrieben (u. a. BSI-zertifiziertes Rechenzentrum, Schutz vor DDoS- und Ebenen-Angriffen), sodass ein Angriff von außen sehr schwer möglich ist. “Germany4Ukraine“ ist als gemeinsames Produkt aller Ministerien, nachgeordneten Behörden und durch das BMI bestätigter Hilfsorganisationen entwickelt.
    • Für Geflüchtete aus der Ukraine gibt es eine zentrale WhatsApp-Gruppe mit Informationen aus dem Kreis Olpe. Nicht nur Geflüchtete, sondern auch Helfer*innen finden hier Hinweise, insbesondere zu medizinischen Angeboten. In der Anlage finden Sie einen QR-Code zum Ausdrucken oder auch Weiterleiten, darüber ist die Anmeldung ganz einfach möglich. Ebenso kann die Anmeldung über den Link www.spieren.de/whatsappukraine erfolgen.
QR-Code für die Ukrainische WhatsApp Infogruppe Kreis Olpe

Kontakt

Alina Degenkolb
Sachbearbeiterin
Rathaus
Hundemstraße 35
57399 Kirchhundem

Telefon: +49 2723 409-47
Fax: +49 2723 409-99-47
E-Mail: a.degenkolb@kirchhundem.de
Raum: 111
Rigo Hoppe
Sachbearbeiter
Rathaus
Hundemstraße 35
57399 Kirchhundem

Telefon: +49 2723 409-18
Fax: +49 2723 409-99-18
E-Mail: r.hoppe@kirchhundem.de
Raum: 503
Sarah Schneider
Sachbearbeiterin
Rathaus
Hundemstraße 35
57399 Kirchhundem

Telefon: +49 2723 409-15
Fax: +492723 409-99-15
E-Mail: s.schneider@kirchhundem.de
Raum: 504