Hilfsnavigation

Titelfoto Folgeseite Landschaft von Lichtenhard

Mehrgenerationenspielplatzes in Kirchhundem offiziell eröffnet

Bei winterlichen Temperaturen aber strahlend blauem Himmel wurde der Mehrgenerationenspielplatz hinter der Kirche St. Peter und Paul in Kirchhundem mit der Einsegnung durch Pfarrer Schmidt, der Begrüßung durch Bürgermeister Björn Jarosz und Ortsvorsteherin Tatjana Vente sowie den Grußworten von MdL Jochen Ritter, Landrat Theo Melcher und Norbert Kaufmann vom Bürgerverein Kirchhundem e.V. am Sonntagvormittag (03.04.2022) offiziell eröffnet.

Allgemeines

Freuen sich über den neuen Treffpunkt für Jung und alt im Herzen von Kirchhundem (v.l.) Norbert Kaufmann, Tatjana Vent, Jochen Ritter, Björn Jarsoz, Florian Müller
Freuen sich über den neuen Treffpunkt für Jung und alt im Herzen von Kirchhundem (v.l.) Norbert Kaufmann, Tatjana Vent, Jochen Ritter, Björn Jarsoz, Florian Müller

Blickfang und Alleinstellungsmerkmal des neuen Treff- und Kommunikationspunktes im Herzen von Kirchhundem ist die große bespielbare Lok, die sicherlich zu einem Magneten des Mehrgenerationenspielplatzes werden wird, denn, so Bürgermeister Björn Jarosz in seiner Begrüßungsansprache: „Hier möchte auch ich wieder Kind sein! Der erste Berufswunsch von Kindern ist doch unbestritten der Lokführer und hier, auf diesem beeindruckenden und imposanten Herzstück des Mehrgenerationenspielplatzes, kann man es gefahrlos testen!“

Tatjana Vente erläuterte in ihrer Ansprache, dass das geplante Rahmenprogramm mit Vorführungen verschiedener Gruppen auf Grund der winterlichen Verhältnisse leider kurzfristig abgesagt werden musste und kündigte an, dass der neue Mehrgenerationenplatz mit einem Familien- und Generationenfest am 05. Juni 2022 gebührend gefeiert werden soll.

CDU-Landtagsabgeordneter Jochen Ritter stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der Förderprogramme des Bundes und Landes NRW für die Entwicklung der Orte gerade in den ländlichen Gebieten heraus und lobte, dass die Gemeinde Kirchhundem die Fördermöglichkeiten sehr gut nutzt. 

Landrat Theo Melcher bekräftigte, dass mit denFördermittel für den Bau des Mehrgenerationenspielplatzes eine wertvolle Investition in die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde getätigt wurde. Zudem ist das Projekt, da es auf der Initiative der Bürgerinnen und Bürger beruht, als exemplarisch für den Kreis Olpe anzusehen. Mit dem Überreichen eines „Sauerländischen Flachgeschenks“ dankte der Landrat dem Bürgerverein für das unermüdliche Engagement.

Norbert Kaufmann, Vorstandsmitglied des Bürgervereins, stellte in seinem Rückblick heraus, dass das Projekt nur dank des großen ehrenamtlichen Einsatzes, die Unterstützung der Kirchengemeinde und der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Bürgerverein und Gemeindeverwaltung realisiert werden konnte.

Gäste und Redner*innen waren sich einig, dass der neue Mehrgenerationenspielplatz ein beliebter Ort der Begegnung für Jung und Alt werden wird.

Impressionen

Einsegnung durch Pfarrer Schmidt
Einsegnung durch Pfarrer Schmidt
Norbert Kaufmann vom Bürgerverein Kirchhundem e.V. erinnert an den langen Weg bis zum Bau des Platzes
Norbert Kaufmann vom Bürgerverein Kirchhundem e.V. erinnert an den langen Weg bis zum Bau des Platzes
Ortsvorsteherin Tatjana Vente führt durch das Eröffnungsprogramm
Ortsvorsteherin Tatjana Vente führt durch das Eröffnungsprogramm
Bürgermeister Jarosz begrüßt die Gäste zur Einweihung des Mehrgenerationenspielplatzes
Bürgermeister Jarosz begrüßt die Gäste zur Einweihung des Mehrgenerationenspielplatzes

Landrat Theo Melcher lobt in seinem Grußwort das ehrenamtliche Engagement

Grußworte von Jochen Ritter, MdL

Ideen und Beschwerden

Falls Sie Ideen, Anregungen oder auch Beschwerden haben, nutzen Sie das Kontaktformular.