Hilfsnavigation

Rathaus Kirchhundem; Foto: Wolfgang Grotmann
18.07.2023

ÖKOPROFIT -Chance für Unternehmen und Betriebe

Unternehmen stehen heute mehr denn je vor der Herausforderung, nachhaltig zu handeln und zugleich ein hohes Maß an Wettbewerbsfähigkeit beizubehalten. 

Allgemeines

Das Projekt ÖKOPROFIT® gibt Teilnehmenden das notwendige Werkzeug an die Hand, um dieser Herausforderung gerecht zu werden. „In Attendorn, Finnentrop und Wenden wurde ÖKOPROFIT® in den vergangenen Jahren bereits durchgeführt. Nun besteht die Möglichkeit für Unternehmen und Betriebe aus dem gesamten Kreis“, erläutert der Vorsitzende der Klimaagentur, Ulrich Berghof, das Ziel von ÖKOPROFIT im Kreis Olpe.

Die Holzbearbeitung Ferdinand Maag GmbH & Co. KG aus Finnentrop hat 2016 mit Begeisterung an dem Projekt teilgenommen und Maßnahmen entwickelt. Unter anderem wurden eine Produktionsanlage zur Herstellung von Zaunlatten erneuert, ein Mobilbagger eingespart, ein Fahrzeug ausgewechselt und eine Transportbox an einem Flurförderfahrzeug angebracht. „Durch diese Maßnahmen haben wir unsere Kosten jährlich um 20.000 Euro reduziert und sparen dabei gleichzeitig 63 Tonnen CO2 ein“, bilanziert Geschäftsführer Michael Schulte den Projekterfolg für das Unternehmen. Seine Frau, Geschäftsführerin Petra Schulte-Maag, führt weiter aus: „Der Einsatz unseres umweltfreundlichen, nachwachsenden Werkstoffs leistet bereits einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz! ÖKOPROFIT ist für uns ein Erfolgskonzept um die Ressourcen weiterhin bei der Bearbeitung bestmöglich zu schonen. Seit unserer ersten Zertifizierung 2016 haben wir die Organisation und Strukturierung der Prozesse aus diesem Projekt kontinuierlich weitergeführt und verbessert. Die laufenden Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz haben bei uns zum Beispiel im vergangenen Jahr zu einer Einsparung von 8 Prozent der Stromkosten geführt.“

Beratungs- und Qualifizierungsprogramm

Die Größe des Betriebes oder der Branche – produzierendes Gewerbe, Dienstleister, Sozialeinrichtungen und Handwerksbetriebe – spielen bei ÖKOPROFIT® keine Rolle. Während des zwölfmonatigen Beratungs- und Qualifizierungsprogramms werden sie durch die Olper VIA Consult GmbH & Co. KG geschult und so schrittweise zum Aufbau eines innerbetrieblichen Umweltmanagementsystems angeleitet.

In der Projektphase entwickeln die Teilnehmer in gemeinsamen Workshops Lösungen und wachsen zu einem lokalen Netzwerk zusammen“, berichtet Mathias Gloger, VIA Consult, aus der Projekterfahrung. Daneben finden exklusive Beratungstermine in den Unternehmen statt. „Wir unterstützen individuell in aktuellen Fragestellungen im Umgang mit Ressourcen“. Dabei richtet sich ÖKOPROFIT® sowohl an nichtzertifizierte als auch an bereits umwelt- oder energiemanagementzertifizierte Unternehmen.
Die A. Tielke GmbH & Co. KG, Kunststoffverarbeitung aus Attendorn konnte mit Maßnahmen wie Vermeidung von Abwärme, Fahrzeugaustausch, Einsparung und Senkung elektrischer Energie und der zukünftigen Effizienzsteigerung bei der Kälteerzeugung, schon 26,7 Tonnen CO2 und knapp 5.000 Euro einsparen. „Wir sind sehr zufrieden mit diesen erarbeiteten Maßnahmen, so dass wir uns für weitere energetische Verbesserungen für 2023 wieder angemeldet haben“, freut sich der Geschäftsführender Gesellschafter Ingo Rüggeberg auf die im September beginnende Runde ÖKOPROFIT® im Kreis Olpe.

„Der Zeitpunkt zur Teilnahme an ÖKOPROFIT® ist genau richtig“, wissen Dr. Hanni Koch und Werner Schmidt (Geschäftsführung VIA Consult) zu berichten. „ÖKOPROFIT® bietet die Chance, Prozesse und Abläufe unter ökologischen Gesichtspunkten betriebsfremd überprüfen zu lassen und neue Impulse für eine nachhaltige betriebliche Ausrichtung zu erhalten. Dies ist unter Beachtung aktueller gesetzlicher Entwicklungen und kundenspezifischer Anforderungen von wachsender Bedeutung. Die aktuell laufenden Gespräche mit interessierten sowie teilnehmenden Unternehmen haben diese Beweggründe eindeutig bestätigt“, so Koch und Schmidt weiter.
Am Ende der Projektlaufzeit werden die Teilnehmer nach erfolgreicher Prüfung als ÖKOPROFIT®-Betrieb ausgezeichnet. Der Projektstart ist für Mitte September geplant. ÖKOPROFIT® wird aus Landesmitteln finanziert.

Interessierte Unternehmen und Betriebe aus dem Kreis Olpe sind aufgerufen, sich an ÖKOPROFIT zu beteiligen.

Informationen / Ansprechpartner

Informationen zu ÖKOPROFIT und einen ersten Eindruck zum Projekt gibt es auch auf den folgenden Online-Informationsveranstaltungen:

  • 27. Juli von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr
  • 01. August von 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr
  • 11. August von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr

Bitte melden Sie sich im Vorfeld der Online-Informationsveranstaltung per E-Mail unter info@via-consult.de an.

Ansprechpartner VIA Consult GmbH & Co. KG
Ansprechpartner Kommunen / Klimaagentur

Zum Hintergrund

Die Hansestadt Attendorn, die Stadt Drolshagen, die Gemeinde Finnentrop, die Gemeinde Kirchhundem, die Stadt Lennestadt, die Kreisstadt Olpe, die Gemeinde Wenden und der Kreis Olpe bilden mit dem von ihnen gegründeten Verein „Klimaagentur im Kreis Olpe e.V.“ eine Kooperationsplattform, um die Themen Klimawandel und Klimafolgenanpassung vor Ort und in enger Kooperation zu bearbeiten.

Ein aktuelles Thema in der Klimaagentur ist der Energieverbrauch im Wirtschaftsbereich. Bei der erstellten CO2-Bilanz im Integrierten Klimaschutzkonzept für den Kreis Olpe (2012) wurde festgestellt, dass knapp 40 Prozent des Energieverbrauchs als auch der CO2-Emissionen auf den Sektor „Industrie“ zurückzuführen sind (vgl. IKSK Seite 99). Entsprechend besteht in diesem Bereich ein besonderer Handlungsbedarf für Maßnahmen zur Erhöhung der Energie- und Ressourceneffizienz.

Öffnungszeiten Rathaus

Montag bis Mittwoch:
8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstag:
8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Freitag:
8.00 Uhr bis 12.15 Uhr

Das Sozialamt, die Rentenantrags- und Wohngeldstelle sind mittwochs geschlossen.

Öffnungszeiten des Bürgerbüros

Montag bis Mittwoch:
8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstag:
8.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Freitag:
8.00 Uhr bis 12.15 Uhr

Ideen und Beschwerden

Falls Sie Ideen, Anregungen oder auch Beschwerden haben, nutzen Sie das Kontaktformular.

Links