Hilfsnavigation

Titelfoto Folgeseite Landschaft von Lichtenhard
01.12.2020

Innogy Klimaschutzpreis 2020

Die Preisträger des innogy Klimaschutzpreises 2020 stehen fest. Die Brachthauser Seniorengruppe, der Förderverein der Kath. Grundschule St. Christophorus e.V. und der Kath. Kindergarten St. Peter und Paul mit dem Förderverein sowie der Kath. Kindergarten St. Antonius „Spatzennest“ werden mit einem Preisgeld von insgeamt 1.000,00 Euro honoriert.

Allgemeines

Bürgermeister Björn Jarosz und Achim Loos von Westenergie (ehemals innogy) bedanken sich bei den Preisträgern für die Initiative und Durchführung der vielfältigen Maßnahmen zum Umweltschutz und für die Teilnahme am Wettbewerb. „Mit dem innogy Klimaschutzpreis fördern und wertschätzen wir Bewusstsein und Engagement von Bürgerinnen und Bürgern. Gemeinsam mit der Gemeinde Kirchhundem wollen wir vor Ort dafür werben, sich ebenfalls für den Umweltschutz stark zu machen. Wir freuen uns jedes Jahr über die tollen Ideen und Projekte, die auch hier in Kirchhundem umgesetzt werden“, so Achim Loos, Kommunalmanager von Westenergie.

Bürgermeister Björn Jarosz betont insbesondere die Qualität der eingereichten Wettbewerbsbeiträge, denn diese veranschaulichen den hohen Wert, den die Bildungseinrichtungen und Vereine in der Gemeinde Kirchhundem dem Umweltschutz und der Umweltbildung beimessen.

Auf eine offizielle Preisverleihung muss in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Corona-Situation verzichtet werden. Mit dem innogy-Klimaschutzpreis 2020 werden folgende Preisträger mit einer Urkunde und einem Preisgeld gewürdigt:

Platz 1: Brachthauser Seniorengruppe
Schwalbenhotel 2
Schwalbenhotel 2

Für den Bau und die Installation eines Schwalbenhotels wird die Brachthauser Seniorengruppe mit einem Preisgeld in Höhe von 450,00 Euro ausgezeichnet.

Schwalbenhotel 1
Schwalbenhotel 1

Anlass Zur Umsetzung dieses


Projektes war die Feststellung der Seniorengruppe, dass in Brachthausen an vielen Häusern keine Schwalben mehr nisten können. Mit dem Schwalbenhotel soll hierfür ein Ausgleich geschaffen werden.

Platz 2: Fördervereine der Grundschule und des Kindergartens Kirchhundem

Für die vielfältigen Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz, wie der Errichtung eines Pop-Up Naturlehrpfades am Kreuzberg oder dem Austausch von Papierhandtüchern gegen einzelne Handtücher für jedes Kind im Kindergarten, wird der Förderverein der Kath. Grundschule St. Christophorus e.V. und der Kath. Kindergarten St. Peter und Paul mit seinem Förderverein mit einem Preisgeld von insgesamt 350,00 Euro gewürdigt.

Platz 3: Kindergarten "Spatzennest"

Der Kindergarten St. Antonius „Spatzennest“ hat in diesem Jahr im Projekt „Wasser ist die Quelle des Lebens“ den Schwerpunkt auf das Thema „Mein Freund der Baum“ gelegt. Bei Exkursionen befassten sich die Kinder unter anderem mit dem Borkenkäferbefall der Fichten. Sie stellten dabei fest, wie wichtig der Klimaschutz für uns Menschen, Tiere, Pflanzen und für die gesamte Welt ist. Für die Fortführung des Projektes erhält der Kindergarten ein Preisgeld in Höhe von 200,00 Euro.

 

Über die Platzierungen und Preisgelder entschied der Ausschuss für Bauen, Umwelt und Gemeindeentwicklung des Rates der Gemeinde Kirchhundem in Abstimmung mit Westenergie (ehemals innogy). Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.000,00 Euro, wird von Westenergie (ehemals innogy) zur Verfügung gestellt.  

Ideen und Beschwerden

Falls Sie Ideen, Anregungen oder auch Beschwerden haben, nutzen Sie das Kontaktformular.