Hilfsnavigation

Titelfoto Folgeseite Landschaft von Lichtenhard

+++ Newsticker +++

Kirchhundem, 03.08.2022

Das Projekt „Glasfaser für Kirchhundem“ wurde zum vollen Erfolg!

Die Gemeinde erhält in allen geplanten 20 Ortsteilen den kompletten Glasfaserausbau.

Bereits in der ersten Woche der Verlängerung stand fest: Kirchhundem hat die vorgegebene 40% Quote erreicht! Zum Stichtag der Verlängerung am 30.07.2022 stand mit 44% dann das vorläufige Endergebnis fest. Im Kreis Olpe findet der privatwirtschaftliche Glasfaserausbau neben Wenden, Drolshagen und Olpe nun auch in Kirchhundem statt. Gleichzeitig startet am Samstag auch die Nachfragebündelung in Lennestadt.

Bei mehr als 4500 Haushalten in den geplanten Ausbaugebieten entschieden sich annähernd 2000 Haushalte für die neue Infrastruktur. Diese Haushalte erhalten die Glasfaser bis ins Haus oder Wohnung gelegt. Für alle anderen wird die Glasfaser vorbereitet, so dass jeder Haushalt in den Ausbaugebieten von Kirchhundem in Zukunft einen Glasfaseranschluss beantragen kann. Dies ist dann allerdings mit Anschlusskosten für den eigentlichen Hausanschluss verbunden.  Da die Ortschaften Selbecke, Erlhof und Albaum später in der laufenden Nachfragebündelung dazu gekommen sind, wird Deutsche Glasfaser das aktuelle Angebot noch bis zum 03.09.2022 aufrecht halten. Bei Antragsstellung bis zu diesem Datum entfallen weiterhin die Baukosten und der Antragsteller erhält noch die vergünstigten, monatlichen Grundgebühren.

In den Wochen danach wird dann eine konkrete Netzplanung für den gesamten Bereich Kirchhundem ausgearbeitet und mit der Gemeinde die Standorte der Hauptverteiler, sowie die Trassenführung besprochen. Sobald ein Generalunternehmer benannt wurde finden dann die Hausbegehungen in den einzelnen Ortsteilen statt. Hier wird die genaue Umsetzung des Hausanschlusses geplant und protokolliert.

Wir bedanken uns bei allen Befürwortern und Multiplikatoren des Projektes

Glasfaserausbau in vollem Gange

Der Ausbau der sog. „Weißen Flecken“ nimmt im Kreis Olpe Fahrt auf. Im Bereich Attendorn werden zurzeit ca. 7 km Tiefbau pro Woche geleistet, für die nachfolgenden Kommunen Olpe und Drolshagen sind bereits die entsprechenden Anträge gestellt.

Der Baustart in der Gemeinde Kirchhundem ist für Juli 2022 geplant, aber Sie können bereits heute sehen, ob ihr Grundstück in einem der geförderten Gebiete liegt:

https://webgis.kdz-ws.net/kreisolpe/glasfaserbaufortschritt/ 

Die berechtigten Haushalte erhalten rechtzeitig vor dem Baustart alle Informationen von der DG GmbH zusammen mit einem Schreiben des Bürgermeisters. In diesem Schreiben wird auch der Termin genannt, bis wann die Möglichkeit besteht, den kostenfreien Hausanschluss zu buchen. Wer sich erst später für einen Anschluss entscheidet, muss die Kosten für einen individuellen Anschluss des Hauses selbst tragen. Je nach baulichen Bedingungen kostet dies voraussichtlich mindestens 750,00 €. Das Angebot für den kostenfreien Glasfaserhausanschluss gilt im geförderten Ausbau übrigens auch dann, wenn noch kein laufender Glasfasertarif gebucht wird. Die Grundstückseigentümer*innen erhalten trotzdem den Hausanschluss, um ihn nach Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt zu aktivieren. Dann fällt allerdings zusätzlich eine Aktivierungsgebühr von 290,00 Euro an, wenn man sich nicht für die Deutsche Glasfaser als Anbieter entscheiden sollte.

Vom geförderten Ausbau zu unterscheiden ist der eigenwirtschaftliche Ausbau. Für den eigenwirtschaftlichen Ausbau des Netzbetreibers Deutschen Glasfaser werden keine Fördermittel eingesetzt. Da der Netzbetreiber also alle Kosten für den Ausbau allein trägt wird dieser auch nur dann durchgeführt, wenn sich mindestens 40 % der Haushalte in einem geplanten Ausbaugebiet für einen Tarifabschluss mit Deutsche Glasfaser entscheiden und den kostenlosen Glasfaserhausanschluss.

In den folgenden Ortschaften plant die Deutsche Glasfaser einen eigenwirtschaftlichen Ausbau:

Benolpe, Brachthausen, Erlhof, Flape, Heinsberg, Herrntrop, Hofolpe, Kirchhundem, Kruberg, Marmecke, Oberhundem, Rinsecke, Schwartmecke, Selbecke, Silberg, Varste, Welschen Ennest, Wirme, Würdinghausen und der Teilbereich Alte Feld II in Kirchhundem.

Die Ortslage Selbecke/Erlhof wurde noch nachträglich ins Projekt mit aufgenommen, hierfür muss allerdings die Backbone-Trasse des geförderten Ausbaus umgeplant werden, um eine Mitverlegung möglich zu machen.

So „einfach“ geht es in Albaum leider nicht. Ein Ausbau der Ortschaft Albaum steht derzeit aus Kostengründen noch auf der Kippe. Lt. Projektleitung der Deutschen Glasfaser konnte Albaum nicht in die laufende Nachfragebündelung aufgenommen werden, da ein möglicher Ausbau zu teuer werden würde. Aktuell wird geprüft wie groß die Abweichung vom normalen Baupreis im Projekt Kirchhundem ist. Diesbezüglich werden seitens der Gemeinde Kirchhundem noch weitere Gespräche mit der Deutschen Glasfaser geführt.

Fragen dazu beantwortet der Netzbetreiber Deutsche Glasfaser unter 02861/89060900, online unter www.deutsche-glasfaser.de oder am Infomobil (montags und dienstags Schützenplatz Kirchhundem und mittwochs bis freitags an der Sparkasse/Volksbank in Welschen Ennest, jeweils von 14 – 19 Uhr).

Hier die aktuellen Prozentzahlen:

Glasfaser 13.05.2022 Prozentzahlen Kirchhundem
Glasfaser 13.05.2022 Prozentzahlen Kirchhundem

Kreisweiter Ausbau geht weiter - Glasfaserausbau (6. Call) startet in 2021

Nun ist es offiziell. Der Netzbetreiber Deutsche Glasfaser wird in den nächsten Jahren rund 1.600 Haushalte in den noch unterversorgten Bereichen im Kreisgebiet mit direkter Glasfaseranbindung bis ins Gebäude erschließen. Das Projekt knüpft an das 2020 fertigstellte Ausbauverfahren an wird wieder zu 50 % vom Bund und zu 40 % vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Bei einer kreisweiten Gesamtprojektsumme von über 75 Millionen Euro entfallen noch 10 % auf die kreisangehörigen Städte und Gemeinde, um die Gesamtfinanzierung sicherzustellen. Eine ordentliche Investition in die digitale Infrastruktur und damit in unser aller Zukunft!

Wie schon im 1. Call des geförderten Breitbandausbaus koordiniert der Kreis Olpe das gesamte Projekt für die kreisangehörigen Kommunen. Am 16.12.2020 wurde in Olpe der entsprechende Zuwendungsvertrag unterzeichnet.

Die Berichterstattung finden Sie hier:

https://presse.deutsche-glasfaser.de/pressreleases/kreis-olpe-und-deutsche-glasfaser-unterzeichnen-vertrag-fur-glasfaserausbau-3060224

https://www.wp.de/staedte/kreis-olpe/breitbandausbau-im-kreis-olpe-grosser-schritt-ins-turbonetz-id231198998.html

https://www.lokalplus.nrw/nachrichten/politik-kreisolpe/naechster-meilenstein-fuer-den-breitbandausbau-im-kreis-olpe-46304

https://www.sauerlandkurier.de/kreis-olpe/landrat-theo-melcher-unterzeichnet-vertrag-mit-deutsche-glasfaser-90145465.html

Kirchhundem, 13.01.2021

Breitbandausbau in der Gemeinde Kirchhundem

Zurzeit finden auf dem Gebiet der Gemeinde Kirchhundem Bauarbeiten im Zuge des kreisweiten Breitbandausbaus statt. Aktuell und in den kommenden Wochen werden in den Ortslagen Würdinghausen, Selbecke, Erlhof und Oberhundem Arbeiten im Bereich der Straßen und Gehwege zur Glasfaserverlegung ausgeführt, bei denen es zeitweise zu kleineren Behinderungen kommen kann. Um Verständnis und Beachtung wird gebeten.

Kirchhundem, 26.04.2019

Breitbandausbau in Flape

Die Gemeinde Kirchhundem teilt mit, dass die Telekom Deutschland GmbH in den kommenden Wochen, voraussichtlich beginnend in der 03. KW, die Ortschaft Flape mit schnellerem Internet versorgen wird. Dafür ist es notwendig, Straßenbauarbeiten im „Flaper Schulweg“ vorzunehmen. Ab dem Abzweig „Lehmkuhle“ bis Ortseingang Flape kann es somit in den kommenden Wochen zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Durch witterungsbedingte Einflüsse kann sich der Ausführungszeitraum verschieben.

Hierbei handelt es sich nicht um eine Baumaßnahme der Gemeinde Kirchhundem und unterliegt keinerlei Beitragspflicht. Um Verständnis wird gebeten.

Kirchhundem, 11.01.2019

Allgemein

Eine gute Internetverbindung ist heutzutage fast so wichtig wie fließendes Wasser. Nicht nur für die Unternehmen, sondern auch für die Familien in der Gemeinde Kirchhundem ist eine stabile Anbindung an die Datenautobahn ein absolutes Muss und für die Kommune selbst eine absolute Pflichtaufgabe um auf Dauer für die Unternehmen und Familien attraktiv zu bleiben. Daher sieht die Gemeinde Kirchhundem das Projekt Breitbandausbau als eine wichtige Aufgabe der Daseinsvorsorge an und hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Ausbau in den unterversorgten Ortschaften der Gemeinde Kirchhundem mit Hilfe von Fördergeldern des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen voran zu treiben.

Bund und Land fördern den flächendeckenden Breitbandausbau im Kreis Olpe

Bis Ende 2019 werden mehr als 10.000 Haushalte, 27 Gewerbegebiete und 46 Schulen im Kreis Olpe schnelles Internet bekommen. Sie profitieren dann von deutlich höheren Bandbreiten als bisher. Rund 98 % der Haushalte in den Ausbaugebieten erhalten Übertragungsgeschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit/s, die verbleibenden 2 % der Haushalte werden zumindest mit 30 Mbit/s versorgt. In Gewerbegebieten und Schulen erfolgt ein Glasfaserausbau direkt bis ins jeweilige Gebäude. Damit stehen dort zukünftig für das Herunter- und Hochladen von Daten Bandbreiten von mindestens 100 Mbit/s zur Verfügung. 

Seit Dezember 2017 laufen die Bauarbeiten im Kreis Olpe. Die Aufnahme der Bauarbeiten auf dem Gebiet der Gemeinde Kirchhundem startet in Kürze. Die Netze werden Zug um Zug nach Fertigstellung des jeweiligen Bauabschnitts ab Herbst 2018 in Betrieb genommen. Bis spätestens Ende 2019 sind alle Haushalte angeschlossen.

Weitere Informationen zum Projektgebiet, zum laufenden Ausbau und Baufortschritt sowie zu Terminen finden Sie unter den folgenden Links:

Ältere Presseberichte:

Flächendeckender Breitbandausbau im Kreis Olpe

Im Laufe des vergangenen Jahres fanden mehrere Facharbeitskreissitzungen statt, bei denen die neuesten Informationen zum Fortschreiten des Projekts ausgetauscht, und Abstimmungen zur weiteren Vorgehensweise getroffen wurden. Abweichend von der ursprünglichen Vorgehensweise, das gesamte Projektgebiet mit FTTC auszubauen, hat man sich in den Nachverhandlungen mit der Deutschen Telekom darauf verständigt, für mind. 98 % der Haushalte eine Bandbreite von bis zu 50 Mbit/s zu erreichen und in den Gewerbegebieten den FTTH-Ausbau umzusetzen, der durch eine direkte Glasfaseranbindung eine Bandbreite von bis zu 1 Gbit/s (= 1.000 Mbit/s) möglich macht. Die Ausbaugebiete sind anhand der Vorwahlen zu sogenannten Clustern zusammengefasst worden. Die Gemeinde Kirchhundem umfasst das Vorwahlgebiet 02764 und 02723 zum Teil. Da ein Teil des Vorwahlgebietes 02723 in der Stadt Lennestadt liegt, werden Kirchhundem und Lennestadt in einem von insgesamt sechs Clustern zusammengefasst. In einer Bauzeit von voraussichtlich insgesamt 32 Wochen für unser Cluster wird der Breitbandausbau unter Einbeziehung von bereits vorhandenen Leerrohren und bestehenden Leitungen aus vorangegangenen Eigenausbaumaßnahmen der Deutschen Telekom und einem zusätzlichem Aufwand von rd. 27 km Tiefbau umgesetzt.

Am 08.12.2017 war offizieller Spatenstichtermin in Neu-Listernohl, um den Auftakt des Gesamtprojektes medienwirksam zu begehen, der aufgrund diverser bereits stattfindenden Eigenausbaumaßnahmen der Deutschen Telekom im Cluster Attendorn startet, um möglichst hohe Synergieeffekte zu erzielen. Die Finalisierung des Gesamtprojekts ist für Jahresende 2019 angesetzt.

Bericht Lokalplus

Auf die Überholspur wechseln: Schnelles Internet in Albaum, Varste und Silberg

Medienauskunft der Deutschen Telekom GmbH vom 24.04.2017:

  • Ab sofort schnelles Internet nutzen
  • Bandbreiten bis zu 50 MBit/s möglich
  • Jetzt mehr Geschwindigkeit bei der Telekom buchen
Breitbandausbau Freischaltung ASV_24042017
Breitbandausbau Freischaltung ASV_24042017
Breitbandausbau
Breitbandausbau

Es ist soweit: Für 274 Haushalte in Albaum (Ortsnetz 02723) stehen ab dem 25. April 2017 die schnellen Internetanschlüsse zur Verfügung, weitere 211 Haushalte in Silberg und Varste (Ortsnetz 02764) folgen einige Tage später, ab dem 15 Mai 2017. An den neuen Anschlüssen stehen dann bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) zur Verfügung. Hierzu wurden insgesamt 9 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und 6 Multifunktionsgehäuse (MFG) neu aufgestellt oder mit neuester Technik versehen. Das neue Glasfaser-Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. „Langsam war gestern, heute sind wir unterwegs auf der Datenautobahn“, sagt Andreas Reinéry, Bürgermeister von Kirchhundem mit einem ausdrücklichen Dank für die gute Zusammenarbeit an die Dörfer Albaum, Silberg und Varste, hier ist es uns gemeinsam gelungen, trotz Haushaltssicherung ein Projekt Breitbandausbau von fast 1 Million Euro zu realisieren. Projektleiterin Tina Rump: „Damit wird das Leben und Arbeiten in Albaum, Silberg und Varste noch attraktiver. Wir danken der Telekom für die gute Zusammenarbeit.“ „Ab sofort können die Kunden die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Einzelhandel buchen“, sagt Ralf Engstfeld, Regio Manager der Deutschen Telekom. „Eine moderne Infrastruktur ist ein digitaler Standortvorteil – für jeden Haushalt, jede Immobilie und die gesamte Stadt.“ Im Zuge der Bürgerversammlung stehen am 08.05.17 ab 18 Uhr im Clubraum der Sporthalle Silberg ebenfalls Ansprechpartner der Telekom für Fragen zur Verfügung.

Ansprechpartner

Kompetente Ansprechpartner aus der Gemeinde Kirchhundem finden Sie in unserem Unternehmerverzeichnis.

Kontakt

Christina Rump
Sachbearbeiterin
Rathaus
Hundemstraße 35
57399 Kirchhundem

Telefon: +49 2723 409-22
Fax: +49 2723 409-99-22
E-Mail: c.rump@kirchhundem.de
Raum: 210

Ideen und Beschwerden

Falls Sie Ideen, Anregungen oder auch Beschwerden haben, nutzen Sie das Kontaktformular.