Hilfsnavigation

Rathaus Kirchhundem; Foto: Wolfgang Grotmann

Innogy Klimaschutzpreis 2017

Der Beigeordnete der Gemeinde Kirchhundem Tobias Middelhoff und Achim Loos von innogy SE freuten sich am 18.10.2017 im Kulturgut Schrabben Hof, Kirchhundem-Silberg, in einer kleinen Feierstunde die Preisträger des diesjährigen „innogy Klimaschutzpreises“ auszuzeichnen.

Tobias Middelhoff und Achim Loos bedankten sich in ihrer Begrüßung bei den Preisträgern für die Initiative und Durchführung der vielfältigen Maßnahmen zum Umweltschutz und für die Teilnahme am Wettbewerb. „Die Anzahl und die Qualität der eingereichten Wettbewerbsbeiträge belegt anschaulich“, so Tobias Middelhoff, „dass die Auslobung des Klimaschutzpreises in der Gemeinde Kirchhundem eine hohe Aufmerksamkeit weckt und zeigt die Vielfalt umweltschutzrelevanter Projekte in Kindergärten, Schulen und im Ehrenamt.“ Achim Loos von innogy SE berichtet, dass er bei den Verleihungen immer wieder deutlich die nachhaltige Wirkung der Umweltbildung bei Kindergarten- und Schulkindern und den Wert des bürgerschaftlichen Engagements im Klimaschutz erfährt.

Das Ambiente des kleinen Theaters im Kulturgut gab der Verleihung einen feierlichen und stilvollen Rahmen.

Preisträger

Klimaschutzpreis 2017
Preisträger, Vertreter der Verwaltung und von Innogy SE nach der Preisverleihung

Folgende Preisträger wurden mit dem Innogy Klimaschutzpreis 2017 geehrt:

1. Platz: Sekundarschule Hundem-Lenne, Teilstandort Kirchhundem

Die Sekundarschule Hundem-Lenne, Teilstandort Kirchhundem, wurde für die geplante Durchführung des Projektes „Kampfansage an den Treibhauseffekt – die SHL im Energiesparmodus“ mit dem ersten Platz gewürdigt. Das Projekt wird mit dem Ziel durchgeführt, auf dem Weg zur „klimafreundlichen Schule“ energieeffiziente Maßnahmen dauerhaft umzusetzen. Es trägt darüber hinaus zu einer nachhaltigen Umweltbildung bei.

Preisgeld: 300,00 Euro

Das Projekt wird erstmalig im November d. J. im Rahmen der jährlichen Projektwoche durchgeführt werden und soll jährlich mit unterschiedlichen Schwerpunkten und dem Ziel, „klimafreundliche Schule“ zu werden, wiederholt werden. In diesem Jahr liegt der Fokus auf den Einsparmöglichkeiten in den Bereichen Strom, Wasser und Heizung. Die Schüler/innen werden eine Analyse des Ist-Zustandes durchführen und energieeffiziente Maßnahmen bestimmen, die umgesetzt werden sollen (Projektschritte: theoretischer Input - Energieverbrauch erfassen - Energieverbrauch auswerten - Maßnahmen erarbeiten – Maßnahmen umsetzen – Ziele überprüfen). Damit die erarbeiteten Maßnahmen nachhaltig zu Einsparungen und Verhaltensänderungen führen, sollen sog. „Energieexperten“ eingesetzt werden.

2. Platz: MuT-Sauerland e. V. und Freunde und Förderer der Kath. Grundschule St. Christophorus e. V.

Der Verein MuT-Sauerland e. V. leistet mit dem Projekt Trödelkids und der Umsetzung der Idee „Upcycling – aus Alt mach Neu“ sowohl einen Beitrag zum Umweltschutz (Müllreduzierung) als auch durch den nachhaltigen Umgang mit Gegenständen des alltäglichen Lebens einen beispielhaften Beitrag zur Umweltbildung (Wegwerfgesellschaft versus kreative Wieder-/Weiterverwertung).

Preisgeld: 200,00 Euro.

Beim „upcycling“ werden scheinbar nutzlose Gegenstände zu „neuwertigen“ Produkten (Deko- und Gebrauchsgegenstände) umgewandelt. Der kreative und zugleich handwerkliche Umgang mit den Materialien bedingt zudem eine konstruktive Auseinandersetzung mit unserer „Wegwerfgesellschaft“.

Mit den durch den Trödelverkauf erzielten Einnahmen wird das eigene Kulturprogramm für die Kinder und Jugendlichen finanziert (u. a. Workshops, Theaterbesuche).

Der Verein der Freunde und Förderer der Kath. Grundschule St. Christophorus e. V. erhielt die Auszeichnung für die Umsetzung energieeffizienter Maßnahmen und die Durchführung umweltpädagogischer Projekte („Waldwoche“) sowie für die Einrichtung eines „Grünen Klassenzimmers“.

Preisgeld: 200,00 Euro.

Im Frühjahr d. J. wurden im Schulgebäude Akustikdecken, Bewegungsmelder und Energiesparlampen eingebaut. Des Weiteren wurde ein „Grünes Klassenzimmer“ (Sitzecke aus Natursteinen) auf dem Schulhof gestaltet sowie ein Tipi aufgebaut. Damit stehen der Schule zwei „Freiraum-Klassenzimmer“ zur Verfügung, die von den Grundschulkindern begeistert angenommen werden. Im Bereich der Umweltbildung wird im Herbst d. J. eine Umweltwoche mit den Schwerpunktthemen Gewässer- und Bodenuntersuchung sowie „Einzigartigkeit unserer Bäume“ durchgeführt werden.

3. Platz: Kath. Kindergarten St. Peter und Paul und Sportverein Brachthausen-Wirme e. V.

Der Kath. Kindergarten St. Peter und Paul wird gemeinsam mit dem Förderverein des Kindergartens für die Renovierung eines Bauwagens unter energetischen Aspekten sowie für die kontinuierliche Umsetzung umweltverträglicher und umweltpädagogischer Maßnahmen ausgezeichnet.

Preisgeld: 150,00 Euro.

Den Kindergartenkindern steht ab 2017 ein aufbereiteter Bauwagen als Werkraum zur Verfügung. Der Bauwagen wurde zur Schaffung eines optimalen Raumklimas mit einer Wärmedämmung versehen und mit einer LED-Beleuchtung ausgestattet. Als Werkmaterialien werden Abfallhölzer aus einer ortsansässigen Schreinerei verwertet.

Als weitere Umweltschutzinitiativen, die in diesem Jahr durchgeführt werden bzw. wurden, sind der Austausch eines Fensters durch Wärmeschutzisolierglas sowie der Einsatz spezieller Seifenspender zur Einsparung von Handwaschseife (50%ige Reduzierung des Seifenverbrauchs) zu nennen.

Der Sportverein Brachthausen-Wirme e. V. wurde für die durchgeführten Renovierungs-arbeiten in den Duschen und der Gästekabine des Vereinsheims, die zu einer deutlichen Energieeinsparung beitragen, mit dem Preis gewürdigt.

Preisgeld: 150,00 Euro.

In den Duschen und der Gästekabine wurden die Glasbausteine durch Fenster mit Mehrfachverglasung ersetzt. Dadurch konnte der Wärmeverlust um ca. 25-30% reduziert werden. Des Weiteren wurden im Rahmen der Renovierungsarbeiten in den Duschen und der Gästekabine LED-Lampen eingebaut. Mit diesen Renovierungsarbeiten wurden die in den letzten Jahren begonnenen Maßnahmen im Vereinsheim zur Reduzierung des Energieverbrauchs kontinuierlich fortgesetzt.

Festlegung der Platzierungen

Die Platzierungen wurden im Ausschuss für Bauen, Umwelt und Gemeindeentwicklung des Rates der Gemeinde Kirchhundem in Abstimmung mit dem Unternehmen innogy SE festgelegt. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.000,00 Euro wurde von innogy SE zur Verfügung gestellt.

Oft gesucht

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch:
8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstag:
8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Freitag:
8.00 Uhr bis 12.15 Uhr

Das Sozialamt, die Rentenberatung und die Wohngeldstelle sind mittwochs geschlossen.

Öffnungszeiten des Bürgerbüros

Montag bis Mittwoch:
8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstag:
8.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Freitag:
8.00 Uhr bis 12.15 Uhr

Links