Hilfsnavigation

Rathaus Kirchhundem; Foto: Wolfgang Grotmann

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in der Gemeinde Kirchhundem

Viele Orte punkteten beim Wettbewerb mit beeindruckenden Leistungen

In der Zeit vom 13.06. bis zum 15.06.2016 haben sich 21 Orte der Gemeinde Kirchhundem dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gestellt und ihre Stärken und Potentiale der 6-köpfigen Bewertungskommission präsentiert. Der Jury, die die Leistungen und Präsentationen der Orte bewerteten, gehörten der Bürgermeister Andreas Reinéry, Jürgen Fielenbach, Peter Heinemann, Jutta Schneider, Josef Schönemund-Henkel und Sebastian Schröder an.

Insgesamt konnte sich die Bewertungskommission von sehr vielen positiven Entwicklungen und vielschichtigen und zukunftsorientierten Initiativen für die Gestaltung des Dorfbildes sowie des gesellschaftlichen Lebens überzeugen. Die Mitglieder der Kommission sind sich einig: „Die Bereisung der 21 Orte an drei aufeinanderfolgenden Tagen ist zwar anstrengend aber absolut aufschlussreich und lohnenswert“.

Die Bewertungskommission wurde in den Orten von Vertretern der Arbeits- bzw. Dorfgemeinschaften und verschiedener örtlicher Vereine empfangen und sachkundig geführt. Die Präsentationen der Orte verdeutlichte beeindruckend den Einsatz und das Engagement der Vereine und Arbeitsgemeinschaften aber auch der Bürger und Bürgerinnen, die mit der Pflege ihrer Grundstücke erheblich zum positiven Erscheinungsbild der Orte beigetragen haben.

Da die Orte in der Gesamtbeurteilung sehr eng zusammenlagen, hat die Bewertungskommission keine Platzierung in numerischer Reihenfolge vorgenommen, sondern sich für eine Platzierung der Orte in drei Gruppen entschieden. Das Bewertungsteam mit Bürgermeister Andreas Reinéry zog einstimmig folgendes Fazit: „Das Ergebnis, bei dem fast die Hälfte der teilnehmenden Orte eine Platzierung in der Gruppe 1 („Gold“) erzielte, ist ein eindeutiger Beleg für das beeindruckende Engagement in den einzelnen Orten und die ausgeprägte Verantwortung der Bürger und Bürgerinnen für die Gestaltung und zukunftsfähige Entwicklung ihrer Dörfer“.

Platzierungen

Da die Orte in der Gesamtbeurteilung sehr eng zusammenlagen, hat die Bewertungskommission keine Platzierung in numerischer Reihenfolge vorgenommen, sondern sich für eine Platzierung der Orte in vier Gruppen mit folgendem Ergebnis entschieden (Nennung in alphabetischer Reihenfolge):
  • Gruppe 1: Benolpe, Marmecke, Rahrbach, Welschen Ennest (mit der Qualifikation für den Kreiswettbewerb); Des Weiteren: Albaum, Brachthausen, Heinsberg, Kirchhundem, Silberg, Wirme
  • Gruppe 2: Flape, Kruberg, Selbecke, Würdinghausen
  • Gruppe 3: Böminghausen, Erlhof, Hofolpe, Rinsecke, Schwartmecke, Stelborn, Varste

Die Orte Benolpe, Marmecke, Rahrbach und Welschen Ennest der Gruppe 1 haben sich mit der überzeugenden Präsentierung ihrer Aktivitäten, Ideen und Initiativen für den gleichnamigen Kreiswettbewerb im kommenden Jahr qualifiziert.

Besondere Leistungen

Zur Würdigung besonderer Leistungen und Initiativen hat die Bewertungskommission an die folgenden Dörfer Sonderpreise vergeben:

  • Brachthausen wird mit einem Sonderpreis in Höhe von 100,00 Euro für die Bemühungen, die in Brachthausen untergebrachten Flüchtlinge zu unterstützen und zu integrieren, gewürdigt;
  • Kirchhundem erhält für die Planung und Umsetzung des Dorfplatzes, der ausschließlich durch ehrenamtliches Engagement realisiert wurde, einen Sonderpreis in Höhe von 100,00 Euro
  • in Wirme wird die von der Dorfgemeinschaft erbrachte Eigenleistung im Rahmen des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses mit einem Sonderpreis in Höhe von 100,00 Euro bedacht;
  • Würdinghausen wird für die Planung und Umsetzung des Mehrgenerationen-Sportparks mit einem Sonderpreis in Höhe von 100,00 Euro ausgezeichnet;
  • Silberg erhält für die Weiterentwicklung des Kulturgutes Schrabben Hof zum Multifunktionshaus einen Sonderpreis in Höhe von 100,00 Euro;
  • Kruberg und Schwartmecke werden mit einem Sonderpreis von je 50,00 für die beispielhaften naturnahen Gärten prämiert (ökologischer Nutzgarten in Kruberg und naturnaher Ziergarten des Finkenhofs in Schwartmecke)

Oft gesucht

Kontakt

Susanne Kues-Gertz
Sachbearbeiterin
Bahnhofsgebäude Altenhundem
Hundemstraße 18
57368 Lennestadt

Telefon: 02723 608-803
Fax: 02723 92501-83
E-Mail: s.kues-gertz@kirchhundem.de
Raum: TAG

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch:
8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstag:
8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Freitag:
8.00 Uhr bis 12.15 Uhr

Das Sozialamt, die Rentenberatung und die Wohngeldstelle sind mittwochs geschlossen.

Öffnungszeiten des Bürgerbüros

Montag bis Mittwoch:
8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstag:
8.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Freitag:
8.00 Uhr bis 12.15 Uhr

Links