Hilfsnavigation

Rathaus Kirchhundem; Foto: Wolfgang Grotmann
21.01.2019

Innogy Klimaschutzpreis 2018

Bürgermeister Andreas Reinéry und Reiner Hirschhäuser von innogy SE freuten sich in einer kleinen Feierstunde in der Sekundarschule Hundem-Lenne -Teilstandort Kirchhundem- am 17. Januar 2019 die folgenden Preisträger des „innogy Klimaschutzpreises 2018“ auszeichnen zu können.

Bürgermeister Andreas Reinéry und Reiner Hirschhäuser bedankten sich bei den Preisträgern für die Initiative und Durchführung der vielfältigen Maßnahmen zum Umweltschutz und für die Teilnahme am Wettbewerb. Andreas Reinéry: „Die Anzahl und die Qualität der eingereichten Wettbewerbsbeiträge veranschaulichen, welchen hohen Wert die Bildungseinrichtungen und Vereine in der Gemeinde Kirchhundem dem Umweltschutz und der Umweltbildung beimessen. „Bei vielen Preisverleihungen“, so bestätigt Reiner Hirschhäuser, „kommt die nachhaltige Wirkung der Umweltbildung bei Kindergarten- und Schulkindern und der Wert des bürgerschaftlichen Engagements im Klimaschutz deutlich zum Ausdruck“. 

Ein kleines Team von Schülerinnen unter der Leitung von Frau Böcking verwöhnten die Preisträger und Gäste mit leckeren Waffeln, heißem Kaffee und frisch “gezapften“ Wasser aus dem neuen Trinkwasserbrunnen der Schule. Die Preisträger nutzten im Anschluss an die offizielle Preisverleihung die gemütliche Atmosphäre in der Mensa der Sekundarschule zu einem regen Gedankenaustausch.

Preisträger

Klimaschutzpreis 2018
Preisträger, Vertreter der Verwaltung und von Innogy SE nach der Preisverleihung

Folgende Preisträger wurden mit dem Innogy Klimaschutzpreis 2018 geehrt:

1. Platz: Sekundarschule Hundem-Lenne, Teilstandort Kirchhundem

Projekt: „Ciao Plastik und Wasser marsch –Energiesparmodus 2.0“

Das Projekt beschäftigt sich mit dem hochaktuellen Thema „Plastikmüll“ mit dem Ziel, diesen Müll zu reduzieren und Alternativen aufzuzeigen. Hierzu soll ein Trinkbrunnen errichtet werden aus dem frisches Wasser in Glasflaschen, die von der Schülervertretung vertrieben werden, gezapft werden kann. Des Weiteren wird im Hauswirtschaftsunterricht Trinkwasser als „gesunder Durstlöscher“ thematisiert und ungesunde Getränke verboten.

Darüber hinaus werden die Themen Wasser und Umweltschutz in den unterschiedlichen Fächern und Jahrgängen Unterrichtsgegenstand sind. 

Preisgeld: 500,00 Euro

2. Platz: Kath. Kindergarten St. Peter und Paul und Förderverein

Projekt: „Energieentdecker“ und weitere  umweltgerechte Maßnahmen (Müllsammelaktionen, papierloser Schriftverkehr) 

Mit Unterstützung von innogy wurde mit den Kindergartenkindern spielerisch erforscht, wie Strom hergestellt wird und insbesondere wie Strom eingespart werden kann.

Zur Papiereinsprung (Beitrag zur Reduzierung des Energie- und Rohstoffverbrauchs, Verminderung CO2-Ausstoß) wurde u.a. die Versendung des Elternbriefes auf E-Mail umgestellt. Darüber hinaus werden Müllsammelaktionen mit den Kindergartenkindern durchgeführt und die Kinder motiviert, auf ihren Spaziergängen aufmerksam zu sein und in einem mitgeführten Müllbeutel Müll einzusammeln.

Preisgeld: 300,00 Euro.

Platz 3:Verein Freunde und Förderer der Kath. Grundschule St. Christophorus e.V.

Projekt: Bau eines mehrstöckigen Insektenhotels

Mit dem Projekt möchte die Grundschule auf die extremen Eingriffe der Menschen in die Natur und dem Verlust des Lebensraumes vieler Insekten aufmerksam machen. Das Insektenhotel wurde in einer gemeinsamen Aktion von Kindern und Eltern errichtet. Die Klassen 2 und 3 übernehmen die Patenschaft und auf diese Weise Verantwortung für die Umwelt und die Tiere. Mit diesem Umweltbildungsprojekt sollen die Kinder eine tiefere Beziehung zur Natur, zu Tieren sowie ihrer Mitwelt entwickeln und sich die Fähigkeit zur kreativen Mitgestaltung aneignen. Ziel ist es somit, die Entwicklung und Erziehung zu umweltfreundlichem und ökologischem Verhalten.  

Preisgeld: 200.- Euro

Sachpreis: Sportverein Brachthausen-Wirme e.V.  Sachpreis: Insektenhotel

Projekt: Verschiedene Renovierungsarbeiten am Vereinsheim, die einen Beitrag zur Energieeinsparung leisten. So wurden die Glasbausteine in der Heimkabine durch Fenster mit Mehrfachverglasung ersetzt. Dadurch konnte der Wärmeverlust um ca. 25-30% reduziert werden. Des Weiteren wurden im Rahmen der Renovierungsarbeiten eine neue Tür, ebenfalls mit Mehrfachverglasung, eingebaut sowie auf den vorhandenen Außenputz Dämmstoffplatten angebracht. Dadurch soll der Energieverlust auf ein Minimum reduziert werden.

Festlegung der Platzierungen

Die Platzierungen wurden im Ausschuss für Bauen, Umwelt und Gemeindeentwicklung des Rates der Gemeinde Kirchhundem in Abstimmung mit dem Unternehmen innogy SE festgelegt. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.000,00 Euro wurde von innogy SE zur Verfügung gestellt.

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch:
8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstag:
8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und
14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Freitag:
8.00 Uhr bis 12.15 Uhr

Das Sozialamt, die Rentenberatung und die Wohngeldstelle sind mittwochs geschlossen.

Öffnungszeiten des Bürgerbüros

Montag bis Mittwoch:
8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Donnerstag:
8.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Freitag:
8.00 Uhr bis 12.15 Uhr

Links