Hilfsnavigation

Rhein-Weser-Turm

Rhein-Weser-Turm

An der Wasserscheide zwischen Rhein und Weser auf dem 650 m hohen Westenberg wurde 1932 durch Angehörige des Freiwilligen Arbeitsdienstes ein Aussichtsturm errichtet. Neben dieser Funktion diente das Bauwerk auch als Schutzhütte für Skifahrer und Wanderer. Der exponierten Lage auf der Wasserscheide verdankt der Turm seinen Namen.

Geschichte

Im Zweiten Weltkrieg wurde hier eine Beobachtungsstelle für Waldbrandgefahr eingerichtet.
Rhein-Weser-Turm alt
Schon bald nach dem Turmbau wurde im Erdgeschoss eine Gaststätte betrieben, die auch heute noch besteht. Zu dem Zweck erfolgte bereits 1935/36 ein Erweiterungsbau, der 1948/49 nochmals ergänzt wurde.

In der Gaststätte befindet sich seit einigen Jahren auch ein Trauzimmer des Standesamtes Kirchhundem.

Gaststätte und Aussichtsturm sind beliebtes Ausflugsziel für Motorradfahrer, für die die kurvenreiche Anfahrt über die L 553 reizvoll ist. Unmittelbar am Turm vorbei führt außerdem der Rothaarsteig, ein Fernwanderweg von Dillenburg nach Brilon.

Teile des Turmes (das Holzgerüst und die historischen Fenster) sind als Baudenkmal in die Denkmalliste der Gemeinde Kirchhundem eingetragen.

2007 wurde ein durch Spenden finanziertes, von Pater Leo Jahn (Kloster Maria Königin, Lennestadt-Altenhundem) entworfenes Wanderkreuz beim Rhein-Weser-Turm errichtet.

Zum 31.12.2016 hat Rhein-Weser-Turm 13 Einwohner.

Weitere Informationen

Noch mehr Informationen rund um den RHEIN-WESER-TURM finden Sie unter www.rhein-weser-turm.de.

Oft gesucht

Kontakt

Martin Vormberg
Sachbearbeiter
Rathaus
Hundemstraße 35
57399 Kirchhundem

Telefon: 02723 409-29
Fax: 02723 92501-29
E-Mail: m.vormberg@kirchhundem.de
Raum: 113

Ideen und Beschwerden

Falls Sie Ideen, Anregungen oder auch Beschwerden haben, nutzen Sie das Kontaktformular.