Hilfsnavigation

Bettinghof; Foto: Otto Kordes
Tina Drüeke 

Bettinghof

Der Weiler Bettinghof tritt mit seiner Ersterwähnung im Jahr 1279 ins Licht der Geschichte. Mit den Orten Emlinghausen, Böminghausen und Flape erscheint er in einem Zehntlöseregister der Familie Rump, Haus Wenne (Eslohe).

Geschichte

Das Alter der Ortschaft dürfte allerdings höher sein, gehören doch die auf „-inghausen“ endenden Ortsnamen zu einer zweiten Siedlungsperiode, bei denen Ortschaften kranzartig um das ältere Siedlungsgebiet Hundem / Flape entstanden. Man geht heute von Gründungen in der Zeit zwischen 850 und 950 n.Chr. aus.

Im 15. Jahrhundert erscheinen die Herren von Ohle als Eigentümer eines Hofes zu „Bettinghausen“, wie die Ortschaft damals noch hieß. In den Schatzungsregistern des 16. Jahrhunderts werden bereits zwei Höfe genannt, die später als Oberster oder Niederster Hof bezeichnet werden.

Noch heute besteht Bettinghof aus lediglich zwei Höfen, auf denen – wie seit Jahrhunderten – Land- und Forstwirtschaft betrieben wird.

Nördlich der Ortschaft führt der in Altenhundem (Lennestadt) beginnende Zubringerweg zum Rothaarsteig vorbei.

Zum 31.12.2016 hat Bettinghof 14 Einwohner.

Oft gesucht

Kontakt

Martin Vormberg
Sachbearbeiter
Rathaus
Hundemstraße 35
57399 Kirchhundem

Telefon: 02723 409-29
Fax: 02723 92501-29
E-Mail: m.vormberg@kirchhundem.de
Raum: 113

Ideen und Beschwerden

Falls Sie Ideen, Anregungen oder auch Beschwerden haben, nutzen Sie das Kontaktformular.