Hilfsnavigation

Titelfoto Folgeseite Landschaft von Lichtenhard

+++Breitband-Ticker+++

Nach Auskunft der Deutschen Telekom GmbH am 14.02.2017 kommt es bei den Abschlussarbeiten zum Breitbandausbau in Albaum/Silberg/Varste zu kleinen, wetterbedingten Verzögerungen.

Die Fertigstellung und Freischaltung erfolgt voraussichtlich in der 19./20. KW 2017 (Mitte Mai). Zu gegebener Zeit wird der exakte Termin via Internet und Printmedien bekanntgegeben.

Flächendeckender Breitbandausbau in der Gemeinde Kirchhundem

Eine gute Internetverbindung ist heutzutage fast so wichtig wie fließendes Wasser. Nicht nur für die Unternehmen, sondern auch für die Familien in der Gemeinde Kirchhundem ist eine stabile Anbindung an die Datenautobahn ein absolutes Muss und für die Kommune selbst eine absolute Pflichtaufgabe um auf Dauer für die Unternehmen und Familien attraktiv zu bleiben. Daher sieht die Gemeinde Kirchhundem das Projekt Breitbandausbau als eine wichtige Aufgabe der Daseinsvorsorge an und hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Ausbau in den unterversorgten Ortschaften der Gemeinde Kirchhundem mit Hilfe von Fördergeldern des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen voran zu treiben.

Geplant ist der flächendeckende Ausbau mit bis zu 50 Mbit/s (später bis zu 100 Mbit/s möglich) im kompletten Gemeindegebiet.

Nach der langersehnten Veröffentlichung des Bundesförderprogramms im November 2015 haben sich alle sieben Kommunen des Kreises Olpe auf die Erarbeitung eines kreisweiten Konzeptes verständigt. Die notwendigen Finanzmittel zur Erbringung von Eigenanteilen im Rahmen einer möglichen Bundesförderung haben alle Kommunen in ihren Haushaltsplanungen berücksichtigt. Entsprechende politische Beschlüsse befinden in der Vorbereitung oder sind teilweise bereits gefasst worden. Im Dezember 2015 hat auch der Rat der Gemeinde Kirchhundem einen entsprechenden Beschluss gefasst. Auftragsvergabe und Beginn der Umsetzung sollte noch im Jahr 2016 erfolgen, sodass der kreisweite Ausbau Mitte 2018 beendet sein sollte. Der Kreis Olpe hat Ende Januar für alle seine Städte und Gemeinden einen Antrag auf Zuteilung der Bundesfördermittel i. H. v. 50 % der anfallenden Gesamtkosten gestellt, nach Bewilligung der Fördergelder folgt die Beantragung aufstockender Landesfördermittel i. H. v. 40 %, sodass der Eigenanteil der einzelnen Kommunen bei 10 % der Kosten liegt.

Am 28.04.2016 hat der Kreis Olpe den vorläufigen Bewilligungsbescheid des Bundes erhalten. Der Zuwendungsantrag und die darin kalkulierten Kosten basieren auf einem geplanten VDSL-Ausbau (FTTC) unter Einsatz der Vectoring-Technik mit garantierten Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s für mindestens 95 % der Anschlüsse im Projektgebiet. Auch für die im Förderantrag enthaltenen Gewerbegebiete wurden die Kosten auf Basis der Vectoring-Technik kalkuliert.

Bereits im Zuge der Antragstellung zum Bundesförderprogramm hatte das Land NRW eine Kofinanzierung in Höhe von 40 % der Deckungslücke in Aussicht gestellt. Ein entsprechender Förderantrag wurde am 28.04.2016 bei der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg eingereicht, aber bisher nicht bewilligt. Am 11.07.2016 wurde zumindest die Genehmigung zum vorzeitigen förderunschädlichen Maßnahmenbeginn erteilt, so dass das Verfahren fortgesetzt werden kann.

Am 18.07.2016 wurde im Rahmen einer europaweiten Bekanntmachung das zweistufige Vergabeverfahren mit vorgeschaltetem Teilnehmerwettbewerb gestartet. Interessierte Bieter müssen zunächst ihre Eignung für den geplanten Breitbandausbau nachweisen. Danach folgt ein Verhandlungsverfahren mit geeigneten Bietern. Die Kommunen werden an dem Verfahren beteiligt und können dort ihre Interessen einbringen. Es ist absehbar, dass mit einer Vergabeentscheidung frühestens im Januar 2017 zu rechnen ist. Danach müssen die endgültigen Zuwendungsbescheide bei Bund und Land, sowie die Genehmigung der abzuschließenden Verträge bei der Bundesnetzagentur, beantragt werden. Das wird zusätzliche Zeit beanspruchen, so dass ein Spatenstich für den kreisweiten Breitbandausbau im 2. Quartal 2017 realistisch erscheint.

Die Planungsphasen für Albaum, Silberg und Varste sind mittlerweile abgeschlossen und die Bauarbeiten haben begonnen. Am 25.08.2016 fand ein gemeinsamer Pressetermin mit der Deutschen Telekom GmbH, einigen Vertretern des Ortes Albaum und dem Verwaltungsvorstand zur Dokumentation des „1. Spatenstichs“ statt. Vereinbarungsgemäß werden im Oktober 50 % des Gesamtbetrages durch die Deutsche Telekom GmbH in Rechnung gestellt und somit auch die Hälfte der zugesicherten Landesfördermittel abgerufen.

Breitbandausbau
Breitbandausbau

(Stand: August 2016)

Oft gesucht

Kontakt

Christina Rump
Sachbearbeiterin
Rathaus
Hundemstraße 35
57399 Kirchhundem

Telefon: 02723 409-22
Fax: 02723 92501-22
E-Mail: c.rump@kirchhundem.de
Raum: 210

Ideen und Beschwerden

Falls Sie Ideen, Anregungen oder auch Beschwerden haben, nutzen Sie das Kontaktformular.